Sicht auf Kaub | © Henry Tornow

Kaub – Auf der Sonnenseite des Rheins

Von Burg Gutenfels überragt, bietet die Blücherstadt am Rhein neben der weltweit bekannten Zollburg Pfalzgrafenstein mitten im Rhein, einen historischen Stadtkern. In der Metzgergasse sind viele Häuser aus vergangenen Tagen noch sehr gut erhalten. Im Blüchermuseum wird diese Zeit wieder zum Leben erweckt. Kaub bietet das architektonische Unikum, zwei Kirchen unterschiedlicher Konfession unter einem Dach vereinigt zu haben. Reste der alten Stadtmauer sind noch zu begehen.


Das historische Städtchen Kaub kann bei einem rund zweistündigen Rundgang auf dem Kulturwanderweg Kaub hervorragend erlebt werden. Als Teil dieses Rundweges, führt der Gutenfels-Steig durch neu angelegte Weinberge hoch zur Burg Gutenfels.


In der Mitte des Rheines liegt die Zollburg Pfalzgrafenstein. Mit einem kleinen Fährboot erreicht der Gast vom Rheinufer aus die Insel und die sogenannte Pfalz. In der Hauptsaison ist die Zollburg täglich (außer am 1. Werktag der Woche) zu besichtigen.


Kaub, auch bekannt als Lotsenstadt am Rhein, blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. In der Neujahrsnacht 1813/14 überquerte hier Feldmarschall Blücher mit seinen Truppen den Rhein. In seinem Hauptquartier dem ehemaligen Hotel "Stadt Mannheim" ist heute das Blüchermuseum untergebracht. Hier wird in einer Militaria-Ausstellung der Geschichte und des Feldmarschalls Blücher gedacht.